Landesverbandsschauen

Besucher seit 11.06.2004

10669573
Gäste Heute:
Gäste Gestern:
Gäste diese Woche:
Seitenaufrufe d.Woche:
Besucher d.Monat:
Besucher l. Monat:
Besucher Gesamt:
215
8069
54684
9111511
143153
249478
10669573

Landesclubschau 2010 - Abschlussbericht

 

ueber_auswertung

Vom 18. bis 19. Dezember 2010 richtete der Vorstand der westfälischen Landesclubvereinigung, unter der Leitung der Ausstellungsleiter Peter Lührs & Gerd Koppmeier, die diesjährige Landesclubschau aus. In der Thesingbachhalle in Velen präsentierten 196 Clubzüchter 1371 Rassekaninchen aus 114 Rassen bzw. Farbenschlägen der Öffentlichkeit. Zur feierlichen Eröffnung der Schau konnte der Landesclubobmann Peter Lührs eine ganze Reihe von Ehrengästen begrüßen. Die Liste der Ehrengäste reichte von dem ZDRK Club Schriftführer Herr Günter Böttiger über den Landesverbandsvorsitzenden von Westfalen Herr Rainer Schwarzelmüller bis zum Bürgermeister der Stadt Velen Herr Dr. Christian Schulze-Pellengahr. Alle Ehrengäste hier aufzuführen würde den Rahmen dieses Berichtes sprengen. Bei den Eröffnungsreden gingen fast alle Ehrengäste auf den Enthusiasmus der Spezialclubzüchter in Westfalen ein, der auch durch das um 237 Tiere angestiegene Meldeergebnis, im Vergleich zur letzten Landesclubschau, unterstrichen wird. Die 22 Preisrichter und zwei Obmänner hatten am Bewertungstag keine leichte Aufgabe, die besten Tiere der westfälischen Clubelite zu küren. Doch am Ende standen wie immer die Sieger der Schau fest.

 

 

Erringer hoher Auszeichnungen:

 

Bundesministerplaketten: Werner Austermann (Hasenkaninchen rotbraun, 388,0 Pkt.), Andreas Bertelmann (Lohkaninchen schwarz, 388 Pkt.)

Landesministerplakette: Wolfgang Knuth ( Englische Schecken schwarz-weiß, 388,0 Pkt.) & Michael Meise (Hasenkaninchen rotbraun, 387,5 Pkt.)

Kleine Landesministerplakette: Michael Wassing (Graue Wiener wildfarben, 387,5 Pkt.)

Graue Wiener, wildfarben Michael Wassing 97,5 Pkt.

Graue Wiener, wildfarben Michael Wassing 97,5 Pkt.

ZDRK Medaillen: Sven Bültemeyer (Zwergwidder weiß RA, 387,0 Pkt.), Cordula Jansen (Deutsche Widder wildfarben, 387,0 Pkt.), Markus Schröter (Kleinchinchilla 386,5 Pkt.), Reinhold ellenberg (Englische Schecken thüringer-weiß, 386,5 Pkt.), Karl-Heinz Stork (Schwarzgrannen, 386,5 Pkt.), Gerd Achinger (Blaue Wiener, 386,5 Pkt.), Daniel Volkert (Deutsche Kleinwidder wildfarben, 386,5 Pkt.), Zgm. Dobslaff (Kleinsilber schwarz, 386,5 Pkt.), Dirk und Willi Overhage ( Zwergwidder thüringer-weiß, 386,5 Pkt.), Kurt Sohrweide (Satin Elfenbein RA, 386,0 Pkt.).

 

Kammermedaillen: Frank Holz (Rheinische Schecken, 387,0 Pkt.), Zgm. Koch/Kämper (Castor-Rexe 387,0 Pkt.), Franz Schaffrin (Zwergwidder weiß RA, 386,5 Pkt.).

 

Landesverbandsverdienstmedaillen: Hubert Arping (Zwergwidder wildfarben, 386,0 Pkt.), Zgm. Waltering/Jansen (Farbenzwerge schwarzgrannenfarbig, 386,0 Pkt.), Jürgen Hölter (Zwergwidder schwarz, 386,0 Pkt.), Dirk Steinicke (Zwergwidder wildfarben, 386,0 Pkt.), Franz Entrup (Zwergwidder weiß RA, 386,0 Pkt.), Klaus Hennemann (Blaue Wiener, 386,0 Pkt.) und Andreas Langelage (Kleinschecken schwarz-weiß, 386,0 Pkt.).

 

Landesverbandsehrenpreise: Werner Hadder (Zwergwidder schwarz, 386,0 Pkt.) & Heinz Alfing (Schwarzgrannen, 386,0 Pkt.).

 

Landesverbandsmedaillen: Günter Severt (Hermelin RA, 386,0 Pkt.), Herman Höflich (Rheinische Schecken, 386,0 Pkt.), Thorsten Finken (Schwarzgrannen, 386,0 Pkt.), Siegfried Gottschlich (Englische Schecken thüringer-weiß, 386,0 Pkt.), Monika Vollmann (Zwergwidder weiß BlA, 386,0 Pkt.), Heinz Rottmann (Großchinchilla, 386,0 Pkt.), Ingo Wensing (Helle Großsilber, 386,0 Pkt.), Herbert Willing (Deutsche Widder dunkel-/eisengrau, 386,0 Pkt.), Eduard Wenige ( Kleinchinchilla, 386,0 Pkt.), Wilfried Vilkmar (Zwergwidder wildfarben-weiß, 385,5 Pkt.), Hildegard Bertelsbeck-Schreiber (Zwergwidder schwarz, 385,5 Pkt.), Lucas Thormann (Zwergwidder wildfarben, 385,5 Pkt.), Detlev Kühnke (Helle Großsilber, 385,5 Pkt.), Benjamin Freitag (Satin Elfenbein RA, 385,5 Pkt.).

 

ZDRK-Clubmedaillen: Zgm. Singer/Ulm (Zwergwidder wildfarben, 385,5 Pkt.), Georg Levers (Kleinsilber schwarz, 385,5 Pkt.), Thomas Rieswick (Farbenzwerge fehfarbig, 385,5 Pkt.), Michael Löhr (Englische Schecken schwarz-weiß, 385,5 Pkt.), Alfred menzel (Kleinschecken schwarz-weiß, 385,5 Pkt.), Helmut Wüstmann (Hermelin BlA, 385,5 Pkt.), Abraham Buitenhuis (Hermelin BlA, 385,5 Pkt.), Gerd Koppmeier (Zwergwidder weiß RA, 385,5 Pkt.), Gerd Bußmann (Deutsche Kleinwidder wildfarben-weiß, 385,5 Pkt.), Klaus Robbert (Zwergwidder weiß RA, 385,5 Pkt.), Hans-Emil Jung (Blaue Wiener, 385,5 Pkt.), Hans-Wilhelm Bonkamp (Hasenkaninchen rotbraun, 385,5 Pkt.), Karl Riese (Schwarze Wiener, 385,5 Pkt.), Matthias Emmerich (Kleinsilber graubraun, 385,5 Pkt.), Helmut Thiery (Zwergwidder weiß RA, 385,5 Pkt.), Hermann Schophuis (Englische Schecken schwarz-weiß, 385,5 Pkt.) und Ludwig Wigger (Deutsche Großsilber, 385,5 Pkt.).

 

Westfälische Landesverbandsclubmeister wurden: Markus Kreis (Deutsche Riesen wildfarben, 384,5 Pkt.), Ingo Sieveke (Deutsche Riesenschecken schwarz-weiß, 378,5 Pkt.), Cordula Jansen (Deutsche Widder wildfarben, 387,0 Pkt.), Ingo Wensing (Helle Großsilber, 386,0 Pkt.), Heinz Rottmann (Großchinchilla, 386,0 Pkt.), Gerd Achinger (Blaue Wiener, 386,5 Pkt.), Michael Wassing (Blaugraue Wiener, 384,5 Pkt.), Karl Riese (Schwarze Wiener, 385,5 Pkt.), Dieter Hopp (Weiße Wiener, 385,0 Pkt.), Michael Wassing (Graue Wiener, 387,5 Pkt.), Frank Holz (Rheinische Schecken, 387,0 Pkt.), Werner Austermann (Hasenkaninchen rotbraun, 388,0 Pkt.), Andreas Langelage (Kleinschecken schwarz-weiß, 386,0 Pkt.), Alfred Menzel (Kleinschecken havannafarbig-weiß, 384,5 Pkt.), Daniel Volkert (Deutsche Kleinwidder wildfarben, 386,5 Pkt.), Heinz Minert (Deutsche Kleinwidder blaugrau, 382,5 Pkt.), Gerd Bußmann (Deutsche Kleinwidder wildfarben-weiß, 385,5 Pkt.), Dieter Klinger (Deutsche Kleinwidder weiß RA, 383,5 Pkt.), Markus Schröter (Kleinchinchilla, 386,5 Pkt.), Rita Rottstegge (Rhönkaninchen, 384,5 Pkt.), Zgm. Dobslaff (Kleinsilber schwarz, 386,5 Pkt.), Heinrich Pütter (Kleinsilber blau, 384,5 Pkt.), Jürgen Bockenfeld (Kleinsilber gelb, 384,0 Pkt.), Matthias Emmerich (Kleinsilber graubraun, 385,5 Pkt.), Daniel Greving (Kleinsilber hell, 385,0 Pkt.), Wolfgang Knuth (Englische Schecken schwarz-weiß, 388,0 Pkt.), Reinhold Ellenberg (Englische Schecken thüringerfarbig-weiß, 386,5 Pkt.), Andreas Bertelmann (Lohkaninchen schwarz, 388,0 Pkt.), Gabriele Papst (Lohkaninchen fehfarbig, 381,5 Pkt.), Karl-Heinz Stork (Schwarzgrannen, 386,5 Pkt.), Hans-Dieter Degwer (Russen schwarz-weiß, 384,0 Pkt.), Hubert Arping (Zwergwidder wildfarben, 386,0 Pkt.), Theo Ahler (Zwergwidder dunkel-/eisengrau, 384,5 Pkt.), Jürgen Hölter (Zwergwidder schwarz, 386,0 Pkt.) Gerd Kuhnert (Zwergwidder blau, 382,0 Pkt.), Sonja Petzel (Zwergwidder perlfehfarbig, 385,0 Pkt.), Burkhard Schmidt (Zwergwidder chinchillafarbig, 383,5 Pkt.), Horst Wenninghoff (Zwergwidder rot, 379,5 Pkt.), Zgm. Maik & Petra Vollmann (Zwergwidder havannafarbig, 384,0 Pkt.), Sven Bültemeyer (Zwergwidder marderfarbig braun, 386,5 Pkt.), Ewald Rudde (Zwergwidder siamesenfarbig gelb, 379,5 Pkt.), Bernhard Grewes-Seggeling (Zwergwidder weißgrannenfarbig schwarz, 385,0 Pkt.), Peter Lührs (Zwergwidder schwarzgrannenfarbig, 382,0 Pkt.), Winfried Volkmann (Zwergwidder wildfarben-weiß, 385,5 Pkt.), Zgm. Maik & Petra Vollmann (Zwergwidder schwarz-weiß, 384,0 Pkt.), Willi & Dirk Overhage (Zwergwidder thüringerfarbig-weiß, 386,5 Pkt.), Sven Bültemeier (Zwergwidder weiß RA, 387,0 Pkt.), Monika Vollmann (Zwergwidder weiß BlA, 386,0 Pkt.), Günter Severt (Hermelin RA, 386,0 Pkt.), Abraham Duitenhuis (Hermelin BlA, 385,5 Pkt.), Helmut Woestmann (Hermelin BlA, 385,5 Pkt.), Zgm. Dobslaff (Farbenzwerge wildfarben, 384,0 Pkt.), Klaus Allar (Farbenzwerge schwarz, 379,5 Pkt.), Reinhold Kortstegge (Farbenzwerge havannafarbig, 382,0 Pkt.), Theo Upgang (Farbenzwerge perlfehfarbig, 379,0 Pkt.), Zgm. Waltering/Jansen (Farbenzwerge weißgrannenfarbig schwarz, 386,0 Pkt. & Farbenzwerge schwarzgrannenfarbig, 386,0 Pkt.), Kurt Sohrweide (Satin Elfenbein RA, 386,0 Pkt. & Satin Thüringer, 384,5 Pkt.), Benjamin Freitag (Satin Hasenfarbig, 384,0 Pkt.), Zgm. Koch/Kämper (Castor-Rexe, 387,0 Pkt.). Bei den zusammengelegten Rassen wurden folgende Landesclubmeister- Titel vergeben: Herbert Willing (Deutsche Widder dunkel-/eisengrau, 386,0 Pkt.), Ludwig Wigger (Deutsche Großsilber schwarz, 385,5 Pkt.), Uwe Ramus (Rote Neuseeländer, 385,0 Pkt.), Winfried Volkmar (Deutsche Kleinwidder dunkel-/eisengrau, 385,0 Pkt.), Daniel Volkert (Deutsche Kleinwidder rhöhnfarbig, 384,0 Pkt.), Zgm. Schwarzelmüller (Luxkaninchen, 385,0 Pkt.), Bernd Rüter (englische Schecken blau-weiß, 385,0 pkt.), Tatjana Ruthmann (Holländer wildfarben-weiß, 385,0 Pkt.), Jörg Kardinahl ( Holländer blau-weiß, 383,0 Pkt.), Josef Fetel (Holländer schwarz-weiß, 382,0 Pkt.), Johann Biermann (Lohkaninchen blau, 382,0 Pkt.), Ulrich Schumacher (Marderkaninchen blau, 383,5 Pkt.), Zgm. Janina & Hans-Wilhelm Fastenrath (Zwergwidder rhönfarbig, 381,5 Pkt.), Theo Ahler (Farbenzwerge dunkel-/eisengrau, 382,5 Pkt.), Thomas Rieswick (Farbenzwerge fehfarbig, 385,5 Pkt.), Claudia Dieker (Farbenzwerge japanerfarbig, 383,0 Pkt.), Zgm. Erlenkötter (Farbenzwerge russenfarbig schwarz-weiß, 382,5 Pkt.), Jörg Kröger (Blau-Rexe, 382,5 Pkt.), Michael Gerker (Rhön-Rexe, 381,0 Pkt.) und Wolfgang Schmidt (Zwerg-Rexe lohfarbig schwarz, 381,5 Pkt.).


 

_esch_thringerfarbig-wei_zgm._trapp_970_pkt

Englische Schecken, thüringerfarbig-weiß ZGM Trapp 97,0 Pkt.

Die Rassen und deren Bewertung:

 

Deutsche Riesen wildfarben:

Fünf Zuchtgruppen wurden hier zum Wettbewerb gemeldet, jedoch leider nur drei auch zur Bewertung gebracht. Markus Kreis errang 384,5 Pkt. gefolgt von Fritz Reiss mit 2 x 383,0 Pkt. Die meisten Kritiken merkten die Preisrichter in der Position 2 bzw. 3 an. Einige Male wurde „wenig Unterwolle“ oder „schwache Struktur“ auf die Bewertungsurkunden geschrieben.

 

Deutsche Riesen dunkel-/eisengrau: Das einzige Tier dieser Rasse, von Heinz Floer, wurde mit 96,0 Pkt. bewertet. Deutsche Riesen weiß: Auch hier war nur ein Tier gemeldet. Dies kam auch aus der Zucht von Heinz Floer und erhielt das Prädikat hervorragend (96,5 Pkt.).

 

Deutsche Riesenschecken schwarz-weiß: Zwei Zuchtgruppen und 4 Einzeltiere standen in dieser Rasse zur Schau. Ingo Sieveke stellte eine Zuchtgruppe mit 378,5 Pkt. Und eine Zuchtgruppe mit 377,5 Pkt. . Hier gab es am meisten Minuspunkte in der Position 2, Körperform. Leider wurden auch 4 Tieren in der Position 1 bzw. 7 gestraft.

 

Deutsche Widder wildfarben: Bei den vier gemeldeten Zuchtgruppen führte Cordula Jansen das Feld mit 387,0 bzw. 386,0 Pkt. an, dicht gefolgt von Herbert Willing mit 385,0 Pkt. und Martin Seuthe (383,5 Pkt.) Hier konnte man, anhand der Bewertungsurkunden sehen,dass sich die Felle der Deutschen Widder wildfarben verbessert haben.

 

Deutsche Widder dunkel/eisengrau: Die einzige Sammlung, von Herbert Willing, erreichte eine Punktzahl von 386,0 Pkt.

 

Deutsche Widder schwarz-weiß: Ralf Wellenkötter zeigte als einziger eine Zuchtgruppe dieser Rasse. Leider wurde ein Tier mit nicht befriedigend bewertet.

 

Deutsche Widder weiß RA: Die Zuchtgruppe von Hans-Joachim Huppke hatte leider ein nb Tier zu verzeichnen. Die Einzelbewertungen waren2 x 96,0 und 1 x 95,0 Pkt.. Hier gab es Kritik in Position 2.

 

Meißner Widder schwarz: Die einzige gemeldete Zuchtgruppe fehlte leider.

 

Meißner Widder havannafarbig: Die Zgm. Kruse stellte eine Zuchtgruppe zur Bewertung vor und erreichte 380,0 Punkte. Hier gab es in Position 2 die meisten Punktverluste.

 

Helle Großsilber: Zwei Zuchtgruppen von Ingo Wensing, nb & 386,0 Pkt. und eine Zuchtgruppe von Detlef Kühnke, 385,5 Pkt. wurden hier gezeigt. Letzterer stellt einen 97,5 Pkt. Rammler, der in den Positionen 4 – 6 überzeugte. Großchinchilla: Bei den drei Zuchtgruppen wurden 386,0 Pkt. Heinz Rottmann, und 383,5 Pkt. Rudolf Klein, erreicht. Eine weitere Zuchtgruppe von Heinz Rottmann enthielt leider ein nb Tier.

 

Deutsche Großsilber schwarz: Die einzige Zuchtgruppe, von Ludwig Wigger, erhielt 385,5 Pkt.. Es war ein Tier mit einem 14,5 er Fell in dieser Zuchtgruppe vertreten.

 

Blaue Wiener: Von den neun Zuchtgruppen kamen, durch nb & ob, leider nur 4 in die Wertung. Gerd Achinger führte das Feld mit 386,5 Pkt. an. Es folgten Klaus Hennemann 386,0 Pkt., Hans-Emil Jung 385,5 Pkt. und Burkard Schmidt 383,5 Pkt.. Es wurden hauptsächlich die Rassemerkmale der Tiere kritisiert.

 

Blaugraue Wiener: Mit 384,5 Pkt. stand Michael Wassing bei dieser Rasse an vorderster Stelle. Hermann Strotkötter folgte mit 383,0 Pkt. , dann kam noch einmal Michael Wassing mit 382,5 Pkt.. Die Zuchtgruppe von Max-Willi Viebahn enthielt leider ein nb Tier.

 

Schwarze Wiener: 385,0 Pkt. hatte die Zuchtgruppe von Karl Riese, gefolgt von Gerd Westhoff mit 385,0 Pkt. und Klaus Allar mit 383,0 Pkt.. Drei weitere Zuchtgruppen kamen nicht in die Wertung. Bei dieser Rasse konnte man vermehrt Kritik in Position 2 lesen.

 

Weiße Wiener: Zwei Zuchtgruppen von Dieter Hopp, die mit 385,0 bzw. 382,0 Pkt. bewertet wurden, und eine Zuchtgruppe von Andreas Czaster 382,0 Pkt. wurden präsentiert. Hier wurden, bis auf eine Aufnahme, gute Rassemerkmale bescheinigt.

 

Graue Wiener dunkelgrau: Leider fehlte diese eine gemeldete Zuchtgruppe.

 

Graue Wiener wildfarben: Alle Zuchtgruppen kamen von Michael Wassing, der 387,5, 2 x 385,0 und 384,5 Pkt. erreichte.

 

Rote Neuseeländer: 385,0 & 384,0 Pkt. erreichten die Zuchtgruppen von Uwe Ramus, der als einziger Aussteller dieser Rasse vertreten war. Etwas besser sah es da bei den

 

Rheinische Schecken aus. Frank Holz konnte mit einer seiner Zuchtgruppen 387,0 Pkt. erreichen. Dicht dahinter war eine Zuchtgruppe von Hermann Höflich, die mit 386,0 Pkt. bewertet wurde. Alfred End zeigte mit einer seiner Zuchtgruppen 384,0 Pkt. Die Zuchtgruppe der Zgm. Terhorst hatte leider ein nb Tier in der Zuchtgruppe.

 

Hasenkaninchen rotbraun: 5 Zuchtgruppen, wobei Werner Austermann eine mit 388,0 und eine mit 387,5 Pkt. vorstellte. Ebenfalls 387,5 Pkt. erhielt die Zuchtgruppe von Michael Meise. Hans-Wilhelm Bonkamp kam auf 385,5 Pkt. und Manfred Fälber auf 383,5 Pkt. Havanna: Die von Hendrik Wellershoff vorgestellte Zuchtgruppe errang 380,0 Pkt.

 

Kleinschecken schwarz-weiß: 386,0 und 385,0 Pkt. bekamen die Zuchtgruppen von Andreas Langelage, der damit an der Spitze dieser Rasse lag. Es folgten mit 385,5 Pkt. Alfred Menzel und mit 382,5 Pkt. Hans Ellenberg. Hier waren bis auf zwei Ausnahmen sehr gute Rassemerkmale bescheinigt worden. Eine Zuchtgruppe

 

Kleinschecken blau-weiß wurde von Frank Holz gezeigt und mit 383,5 Pkt. bewertet. Bei den

 

Kleinschecken havannafarbig-weiß lag Alfred Menzel mit 384,5 Pkt. vor seinem Konkurrenten Michael Löhr der 383,5 Pkt. errang. 5 Zuchtgruppen

 

Deutsche Kleinwidder wildfarben wurden präsentiert. Daniel Volkert zeigte, mit 386,5 bzw. 386,0 Pkt., die beiden besten davon. Willi Winkelhues 383,5, Walter Schürmann 382,0 Pkt. und Heinz Kwyas 381,5 Pkt. mussten sich geschlagen geben.

 

Deutsche Kleinwidder dunkel-/eisengrau: Die beiden einzigen Zuchtgruppen kamen von Winfried Volkmar und erreichten 385,0 bzw. 383,5 Pkt..

 

Deutsche Kleinwidder blaugrau: Hier wurden drei Zuchtgruppen vorgestellt. Heinz Minert erreichte 382,5 und 379,5 Pkt. Manfred Wessels lag mit 379,0 Pkt. nur um einen halben Punkt dahinter.

 

Deutsche Kleinwidder havannafarbig: Wolfgang Esser stellte mit 376,0 Pkt. die einzige Zuchtgruppe dieser Rasse vor.

 

Deutsche Kleinwidder rot: Zwei Zuchtgruppen, beide von Uwe Ramus, errangen 380,0 bzw. 379,0 Pkt.

 

Deutsche Kleinwidder rhönfarbig: Einziger Aussteller dieser Rasse war Daniel Volkert. Er zeigte eine Zuchtgruppe mit 384,0 Pkt. und zwei Einzeltiere mit 95,5 bzw. 96,5 Pkt.

 

Deutsche Kleinwidder wildfarben-weiß: Gerd Bußmann zeigte eine Zuchtgruppe mit 385,5 Pkt. und eine mit 382,0 Pkt. Dazwischen lag Martin Seuthe mit 384,0 Pkt.

 

Deutsche Kleinwidder weiß RA: Zwei Zuchtgruppen, beide 383,5 Pkt., von Dieter Klinger und eine Zuchtgruppe, nb, von Friedhelm Behrens wurden präsentiert.

 

Kleinchinchilla: Bei den beiden gemeldeten Zuchtgruppen war es punktemäßig sehr eng beieinander. Markus Schröters Zuchtgruppe bekam 386,5 Pkt. und die Zuchtgruppe von Eduard Wenge 386,0 Pkt.

 

Marburger Feh: Leider nur eine Zuchtgruppe von Jörg Wellenkötter stand zur Schau und kam durch ein nb-Tier leider nicht in die Wertung. 4 Zuchtgruppen

 

Rhönkaninchen wurden von Rita Rottstegge, 384,5 Pkt., Otto Berner, 383,5 Pkt., Walter Hornung, 382,5 Pkt. und Thorsten Finke, nb, gemeldet.

 

Luxkaninchen: Die Zgm. Schwarzelmüller zeigte als einziger Aussteller dieser Rasse eine Zuchtgruppe mit 385,0 Pkt.

 

Kleinsilber schwarz: Die acht zur Schau stehenden Zuchtgruppen wurden folgendermaßen bewertet, Zgm. Klaus & Heike Dobslaff 386,5, 385,5 und 384,5 Pkt. Friedhelm Luhmann 383,0 Pkt. und einmal nb, Georg Levers kam auf 385,5 Pkt., Frank Pradelki auf 384,5 Pkt. und die Zgm. W. & E. Nickel auf 383,0 Pkt.

 

Kleinsilber blau: Heinrich Pötter und Franz-Josef Wissing konnten jeweils eine Zuchtgruppe mit 384,5 und 383,5 Pkt. stellen. Die Zuchtgruppe von Thomas Grewe kam auf Grund eines nb-Tieres leider nicht in die Wertung.

 

Kleinsilber gelb: Jürgen Bockenfeld lag hier mit seiner Zuchtgruppe 384,0 Pkt. vor Bernhard Bories 383,5 Pkt. und Friedel Aagten 383,5 und 383,0 Pkt. sowie vor Peter Lichtenberger 382,5 Pkt.

 

Kleinsilber graubraun: Die höchst bewertete Zuchtgruppe dieser Rasse zeigte Matthias Emmerich mit 385,5 Pkt., der auch eine Zuchtgruppe mit 383,5 Pkt. zeigte. Es folgten Jürgen Freitag 385,0 Pkt. und Günter Böttiger 383,5 Pkt. bzw. nb.

 

Kleinsilber hell: Daniel Grewing und Johann Hübers konkurrierten hier untereinander. Daniel Grewing lag mit 385,0 Pkt. vor Johann Hübers mit 383,5 Pkt.

 

Englische Schecken schwarz-weiß: Sieben Zuchtgruppen wurden vorgestellt, eine kam durch ein nb-Tier nicht in die Wertung. Vorne lag Wolfgang Knuth mit 388,0 Pkt. gefolgt von Michael Löhr, 2 x 385,5 Pkt. , Hermann Schophuis, 385,5 & 383,5 Pkt. und Franz-Josef Strotmeier, 382,5 Pkt. und eine nb.

 

Englische Schecken thüringerfarbig-weiß: 8 Zuchtgruppen wurden gezeigt. Reinhold Ellenberg lag mit 386,5 Pkt. an der Spitze und zweigte noch eine weitere Zuchtgruppe die 385,5 Pkt. erhielt. Dicht folgen konnte Siegfried Gottschlich mit 386,0 bzw. 383,5 Pkt. Günter Titzes Zuchtgruppe erhielt 383,5 Pkt. Jessica Sieveke zeigte eine Zuchtgruppe mit 382,5 und eine mit 382,0 Pkt.

 

Holländer wildfarben-weiß: Tatjana Ruthmann zeigte eine Zuchtgruppe mit 385,0 Pkt. und war damit leider alleine in dieser Rasse.

 

Holländer dunkel-eisengrau-weiß: Auch in dieser Rasse gab es, mit André Ruthmann, nur einen Aussteller. André erreichte mit seiner Zuchtgruppe 384,0 Pkt.

 

Holländer schwarz-weiß: Josef Fettel errang mit seiner Zuchtgruppe 382,0 Pkt.

 

Lohkaninchen schwarz: Andreas Bertelmann zeigte eine Zuchtgruppe mit 388,0 und eine mit 384,5 Pkt. Heinz-Otto Louws konnte 383,5 und 380,5 Pkt. erringen. Wilhelm Almering´s Zuchtgruppe kam auf 384,5 Pkt. und die Zuchtgruppe von Jutta Schnieder bekam 383,0 Pkt.

 

Lohkaninchen blau: Johann Biermann zeigte mit 382,0 Pkt. die einzige Zuchtgruppe in diesem Farbenschlag.

 

Lohkaninchen havannafarbig: Mit 381,5 Pkt. zeigte Hermann Bovenkerk eine Zuchtgruppe.

 

Lohkaninchen fehfarbig: Hier wurden zwei Zuchtgruppen gezeigt. Die von Gabriele Pabst sowie auch die von Franz Schnieder erreichten beide eine Punktzahl von 381,5. Die Zuchtgruppe

 

Marderkaninchen braun von Joachim Schriever wurde mit 382,0 Pkt. bewertet. Ulrich Schumacher zeigte eine Zuchtgruppe

 

Marderkaninchen blau, die mit 383,5 Pkt. bewertet wurde. Eine Zuchtgruppe

 

Siamesen gelb präsentierte Kai-Uwe Bialek, der 382,0 Pkt. errang.

 

Schwarzgrannen: Karl-Heinz Stork zeigte mit 386,5 Pkt. die beste Zuchtgruppe dieser Rasse. Eine weitere Zuchtgruppe mit 384,5 Pkt. kam ebenfalls von Karl-Heinz Stork. Heinz Alfing und Thorsten Finke zeigten jeweils eine Zuchtgruppe mit 386,0 Pkt. Thomas von Schledorn stellte eine Zuchtgruppe mit 384,5 Pkt. und eine mit einem nb-Tier. Holger Jeschkes Zuchtgruppe erhielt 384,0 Pkt.

 

Russen schwarz-weiß: Hier lag Hans-Dieter Degwer mit 384,0 pkt. vor Wilfried Tepel, 383,5 Pkt. Eine weitere Zuchtgruppe von Roman Zimny fehlte leider.

 

Zwergwidder wildfarben: 16 Zuchtgruppen, wovon leider nur 10 in die Wertung kamen. Die höchsten Zuchtgruppen hatten Hubert Arping und Dirk Steinicke jeweils mit 386,0 Pkt.. Es folgten mit 385,5 Pkt. die Zgm. Singer / Ulm und Lucas Thormann. Weitere Zuchtgruppen erhielten 385,0 Pkt. (Irmgard Kleine) und 383,5 bzw. 383,0 Pkt. (Michael Wessels). Bei dieser Rasse wurde, bis auf ein paar Ausnahmen, eine Verbesserung in Rassemerkmalen bescheinigt.

 

Zwergwidder dunkel-/eisengrau: Drei gemeldete Zuchtgruppen, wovon ein fehlte. Theo Ahler sowie Willi & Dirk Overhage stellten eine Zuchtgruppe mit 384,5 Pkt. vor.

 

Zwergwidder schwarz: In dieser Rasse lagen Werner Hadder 386,0 Pkt. und Jürgen Hölter ebenfalls 386,0 Pkt. an der Spitze. Es folgten mit 385,5 Pkt. Hildegard Bertelsbeck-Schreiber und Monika Vollmann. In den Rassemerkmalen wurden von den Preisrichtern kaum Kritiken vermerkt jedoch wurden in den Positionen 2 & 3 leichte Fehler gefunden.

 

Zwergwidder blau: Gerd Kuhnert und Birgit Drewes zeigten je eine Zuchtgruppe. Gerd Kuhnert erreichte mit seinen Tieren eine Punktzahl von 382,0 und Birgit Drewes 380,5 Pkt..

 

Zwergwidder perlfehfarbig: Hier wurden 6 Zuchtgruppen gezeigt. Sonja Petzel mit 384,0 und 385,0, Gerd Ratering mit 383,0 und 384,5, Willi Winkelhues mit 379,0 und Gabriele Smit mit 378,5 Punkten. Wenig Kritik gab es in den Position 2 & 3, bei den Rassemerkmalen wurden ein paar Kritiken mehr festgestellt.

 

Zwergwidder chinchillafarbig: Burkard Schmidt, 383,5 Pkt. und Friedrich Wissing, nb, stellten die einzigen beiden Zuchtgruppen. Hier war bei allen Tieren eine Verbesserung der Position 3, Fell, zu verzeichnen.

 

Zwergwidder rot: Margot Stumpf lag hier mit 379,0 Pkt. nur einen halben Punkt hinter ihrem Konkurrenten Horst Wenninghoff, 379,5 Pkt., zurück. Hier gab es einige Punktabzüge in den Positionen 2 & 3.

 

Zwergwidder havannafarbig: Die Zgm. Maik & Petra Vollmann zeigten eine Zuchtgruppe mit 384,0 Pkt.. Die Zuchtgruppe von Horst Wenninghoff enthielt leider ein nb-Tier und kam daher nicht in die Wertung. Hier überzeugten die Rassemerkmale, nur in Pos. 2 konnte man vereinzelt Kritiken finden.

 

Zwergwidder thüringerfarbig: Nur eine Zuchtgruppe, von Lena Volkert, wurde präsentiert. Leider enthielt sie ein nb-Tier. Die übrigen drei Tiere bekamen 2 x 96,0 und 1 x 95,5 Pkt.

 

Zwergwidder marderfarbig braun: Leider waren von dieser Rasse nur 2 Zuchtgruppen vertreten. Sven Bültemeyer lag mit 386,5 Pkt. vor Martin Seuthe, der 381,0 Pkt. errang.

 

Zwergwidder rhönfarbig: Hier stellten die Zgm. Janina & Hans-Wilhelm Fastenrath die einzigen beiden Zuchtgruppen und erreichten 379,0 bzw. 381,5 Punkte. Hier gilt es die Rassemerkmale noch zu verbessern.

 

Zwergwidder siamesenfarbig gelb: Ewald Rudde und Friedrich Wissing stellen jeweils eine Zuchtgruppe mit 379,5 Punkten. Die Zuchtgruppen von Irmgard Kleine und Beate Hölter kamen leider nicht mit in die Wertung, da sie ein nb-Tier enthielten.

 

Zwergwidder weißgrannenfarbig schwarz: Bernhard Grewers-Seggeling stellte eine Zuchtgruppe mit 385,0 Pkt. gefolgt von Benjamin Hahn mit 384,0 Pkt.. Eine weitere Zuchtgruppe kam nicht in die Wertung und eine fehlte.

 

Zwergwidder schwarzgrannenfarbig: Peter Lührs, 382,0 & nb, und Holger Meurer, 380,5 & nb, stellten die einzigen vier Zuchtgruppen. Hier wurde die Position 2 noch etwas häufiger bemängelt, während die Rassemerkmale keinen großen Anlass zur Beanstandung gaben.

 

Zwergwidder wildfarben-weiß: Frank Bengforts Zuchtgruppen errangen 383,5 bzw. 383,0 Punkte. Winfried Volkmar zeigte mit seiner Zuchtgruppe 385,5 Punkte und lag somit an der Spitze dieser Rasse. Norbert Volkert hatte leider ein nb-Tier zu verzeichnen.

 

Zwergwidder schwarz-weiß: Die Zgm. Maik & Petra Vollmann sowie Klaus Brinkmann errangen 384,0 Punkte. Thomas Rieswick bekam mit seiner Zuchtgruppe 383,0 Punkte. Beanstandungen der Preisrichter gab es hier häufig im Fellhaar.

 

Zwergwidder thüringerfarbig-weiß: Willi & Dirk Overhage bekamen hier 386,5 Punkte bescheinigt. Die Zuchtgruppe von Dieter Klinger fehlte leider. Ganz wenig wurden hier die Rassenmerkmale bemängelt.

 

Zwergwidder weiß RA: Mit 15 Zuchtgruppen sicherlich eine der meist vertretenen Rassen auf dieser Schau. Sven Bültemeyer zeigte mit seinen Zuchtgruppen 387,0 und 383,5 Punkte. Franz Schaffrin kam auf 386,5 und 384,5 Punkte, Franz Entrup konnte bei seinen Zuchtgruppen 386,0, 384,5 und 384,0 Punkte verbuchen. 385,5 Punkte bekamen die Zuchtgruppen von Klaus Robbert und Gerd Koppmeier. Burkhard Schmidt und Dieter Klingers Zuchtgruppen kamen auf 385,0 Punkte. Peter Hölzer jun. und Werner Schmidtmann zeigten mit ihren Zuchtgruppen 384,5 Punkte und Heinz Kwyas 383,0 Punkte. Nur eine Zuchtgruppe, von Burkard Schmidt, enthielt ein nb-Tier. Im Großen und Ganzen wurde kaum etwas in den Rassemerkmalen kritisiert.

 

Zwergwidder weiß BA: Mit 386,0 Punkten lag Monika Vollmann hier vor Helmut Thiery, 385,5 Pkt. und Manfred Finger, 383,5 Pkt.. Auch hier gab es kaum Beanstandungen in den Rassemerkmalen.

 

Zwergschecken schwarz-weiß: Die einzige Zuchtgruppe dieser Rasse, von Thomas Busch, war leider mit gleich drei nb-Tieren versehen.

 

Zwergschecken dreifarbig: Erich Güldenpenning und Manfred Sylvester stellten je eine Zuchtgruppe. Leider kam keine der beiden, duch ein nb-Tier, in die Wertung. Hier konnte man aber sehen, dass es noch einiger Zuchtarbeit in den Rassemerkmalen bedarf.

 

Hermelin RA: Günter Severt lag mit 386,0 Punkten bei dieser Rasse an der Spitze. Seine zweite Zuchtgruppe war, durch ein nb-Tier, leider nicht in der Wertung. Manfred Kuiper folgte mit 385,0 und 383,5 Punkten. Die Zgm. Giesela und Peter Frigge erreichten mit ihrer Zuchtgruppe 384,0 Punkte. Bei der Zuchtgruppe von Rita Neumann fehlten leider zwei Tiere. In der Position zwei gab es keinerlei Kritik.

 

Hermelin BA: Helmut Woestmann und Abraham Buitenhuis bekamen auf ihre Zuchtgruppen jeweils 385,5 Punkte, eine weitere Zuchtgruppe von Helmut Woestmann 384,5 Pkt. Thomas Teckentrup erreichte mit seiner Zuchtgruppe 379,5 Pkt. und auf seine zwei Einzeltiere 95,0 bzw. 95,5 Pkt. Auch in dieser Rasse gab es kaum Kritiken in den Rassemerkmalen.

 

Farbenzwerge wildfarben: Mit 384,0 Punkten lagen die Zuchtgruppen von Helmut Woestmann und der Zgm. Klaus & Heike Dobslaff gleich .Gefolgt von der Zgm. Janina & Hans-Wilhelm Fastenrath, sowie von Heinz Rottmann mit jeweils 383,5 Punkten. Hier zeigte sich bei vereinzelten Tieren, dass die Position 2 noch einiger Zuchtarbeit bedarf.

 

Farbenzwerge dunkel-/eisengrau: Theo Ahler stellte 2 Zuchtgruppen und zwei Einzeltiere. Eine Zuchtgruppe enthielt leider ein nb-Tier, die zweite Zuchtgruppe errang 382,5 Punkte. Hier gab es vermehrt Kritiken in den Positionen 4 – 6.

 

Farbenzwerge schwarz: Von den vier gemeldeten Zuchtgruppen waren leider nur 3 da. Eine kam jedoch nur in die Wertung. Klaus Allar errang 379,5 Punkte. Hier wurden durch die Preisrichter sehr gute Felle bescheinigt.

 

Farbenzwerge blau: 2 Zuchtgruppen und 1 Einzeltier wurden, von der Zgm. Giesela und Peter Frigge sowie von Markus Frenke, zur Bewertung gemeldet. Leider hat es keine Zuchtgruppe in die Wertung geschafft. In den Positionen 4-6 gab es nur kleine Fehler zu bemängeln.

 

Farbenzwerge havannafarbig: 382,0 Punkte bekam eine Zuchtgruppe von Reinhold Kortstegge. Hans Grönings Zuchtgruppe schaffte es auf 376,5 Punkte. Die übrigen drei Zuchtgruppen enthielten ein nb-Tier. Am meisten beanstandet haben die Preisrichter die Positionen 4- 6.

 

Farbenzwerge rot: Die einzige Zuchtgruppe dieser Rasse, von Peter Hölzer sen., erreichte 377,5 Punkte. Auch hier wurden die meisten Kritiken in den Positionen 4-6 bescheinigt.

 

Farbenzwerge perlfehfarbig: Mit 379,0 bzw. 378,5 Punkten lag Theo Upgang vor der Zgm. Striebeck, die leider ein nb-Tier zu verzeichnen hatten.

 

Farbenzwerge schwarzsilber: Eine Zuchtgruppe 382,0 Pkt. und eine Zuchtgruppe nb stellte Theo Upgang von dieser Rasse zur Schau. Hier gab es kaum Kritikpunkte in den Positionen 4-6.

 

Farbenzwerge hellsilber: Abraham Buitenhuis und Johann Hübers stellten je eine Zuchtgruppe mit nb-Tier. Häufiger Kritikpunkt war hier die Position 2.

 

Farbenzwerge marderfarbig blau: Josef Büdding stellte eine Zuchtgruppe mit 382,5 und eine mit 383,5 Punkten. Auch hier lagen die meisten Kritiken in der Position 2.

 

Farbenzwerge weißgrannenfarbig schwarz: Von vier Zuchtgruppen kam nur die von Gerd Raterin, 383,0 Pkt. und die von der Zgm. Waltering / Jansen, 386,0 Pkt., in die Wertung. Mit einem bis maximal 2,5 Punkten Abzug in den Positionen 4- 6 zeigt sich, dass die Rassemerkmale ein Stück weiter gekommen sind.

 

Farbenzwerge hototfarbig: Von den drei, von Theo Upgang gemeldeten, Zuchtgruppen ist durch nb-Tiere bzw. fehlenden Tieren, nur eine mit 381,0 Punkten in die Wertung gekommen.

 

Farbenzwerge japanerfarbig: Claudia Dieker stellte mit 381,5 bzw. 383,0 Punkten die einzigen Zuchtgruppen in dieser Rasse. Hier gab es bei nur einen Tier einen 2 Punkte Abzug in der Position 3, welches auf die guten Felle dieser Rasse schließen lässt.

 

Farbenzwerge loh havannafarbig: Markus Frenke stellte die einzige Zuchtgruppe und errang damit 379,5 Punkte.

 

Farbenzwerge russenfarbig schwarz-weiß: Die Zuchtgruppe der Zgm. Peter & Elke Erlenkötter brachte es auf 382,5 Punkte. Allen Tieren dieser Zuchtgruppe wurde ein 14er Fell, von den Preisrichtern, bestätigt.

 

Farbenzwerge schwarzgrannenfarbig: Die Zuchtgemeinschaft Waltering / Jansen meldeten zwei Zuchtgruppen, eine fehlte. Die andere Zuchtgruppe kam auf 386,0 Punkte. Walter Hornungs Zuchtgrupe schaffte es auf 382,5 Punkte. Wenig Kritik gab es hier in den Rassemerkmalen.

 

Satin-Elfenbein RA: Kurt Sohrweide lag hier mit 386,0 Punkten vor seinem Konkurrenten Benjamin Freitag mit 385,5 Punkten. Wenig Kritik gab es in den Positionen 2 und 3, die Rassemerkmale waren kritikfrei.

 

Satin schwarz: Die einzige Zuchtgruppe dieser Rasse, von Günter Vogelsang enthielt leider ein nb-Tier. Die restlichen Tiere erhielten eine Bewertung von 95,5 bzw. 2 x 96,0 Punkten.

 

Satin-Blau: Bei dieser Rasse wurde, genauso wie bei den

 

Satin-Havanna, nur eine Zuchtgruppe gemeldet. Leider fehlten beide.

 

Satin-hasenfarbig: Zwei gemeldete Zuchtgruppen, wovon leider nur die von Benjamin Freitag auch da war. Benjamins Zuchtgruppe erreichte 384,0 Punkte.

 

Satin-Thüringer: Kurt Sohrweide, 384,5 Pkt., und Jörg Wellenkötter, 381,0 Pkt. waren die einzigen, die diese Rasse zur Schau stellten. Chin-Rexe: Die Zuchtgruppe von Harry Fromberg bekam 380,5 Punkte. Mit 2 und mehr Punktabzügen in den Rassenmerkmalen ist auf diese noch ein besonderes Augenmerkmal bei der Zucht zu legen.

 

Blau-Rexe: 382,5 Punkte bekam die Zuchtgruppe von Jörg Kröger. Auch hier gilt es die Rassemerkmale sowie das Fell noch weiter zu verbessern.

 

Dalmatiner-Rexe dreifarbig: Mit 380,0 Punkten war die Zuchtgruppe von Erich Güldenpenning die einzige dieser Rasse. Die Körperformen waren hier kritikfrei, jedoch wurden einige Kritiken in den Rassenmerkmalen vermerkt.

 

Castor-Rexe: Mit 387,0 Pkt. lag hier eine Zuchtgruppe von der Zgm. Koch/Kämper an erster Stelle. Eine weitere Zuchtgruppe, der Zgm. erhielt 384,5 Punkte. Harry Fromberg zeigte noch eine 380,5 Pkt.-Zuchtgruppe. Die meisten Kritiken gab es in den Positionen 4-6.

 

Blaugraue-Rexe: Matthias Rüther stellte mit 379,0 Pkt. die einzige Zuchtgruppe dieser Rasse. Hier gilt es die Rassenmerkmale zu verbessern.

 

Rhön-Rexe: 381,0 und 380,5 Punkte bekamen die Zuchtgruppen von Michael Gerker. Bei dieser Rasse müssen die Felle noch ein wenig verbessert werden.

 

Zwerg Rexe dalmatiner schwarz-weiß: Die einzige Zuchtgruppe dieser Rasse kam von der Zgm. Klaus & Heike Dobslaff und wurde mit 381,0 Punkten bewertet. Hier gab es bei einem Tier einen Punktabzug von 2 Punkten in der Position 2. Dies sollte noch verbessert werden.

 

Zwerg Rexe lohfarbig schwarz: Wolfgang Schmidt war der einzige, der diese Rasse zur Schau stellte. Seine Zuchtgruppe bekam 381,5 Punkte. Mit zwei bis drei Punktabzügen in den Rassemerkmalen sind diese noch verbesserungswürdig.

 

Zwerg Rexe lohfarbig havanna: Die beiden Einzeltiere von Monika Busch wurden mit 94,0 bzw. 94,5 Punkten bewertet.

 

 

 

Holger Jeschke

Schriftführer der westfälischen Landesclubvereinigung

 

boarde lv

 

© 2006-2017 Landesverband Westfälischer Rassekaninchenzüchter e.V. | JV2.5.8